Verfasst von: berlinfami | Juli 22, 2008

Auslandspraktika für FaMIs (Teil 2)

Im letzten Monat hatte ich meiner Praktikumsbetreuung in Amsterdam geschrieben. Sie wollte wissen, was ich in meiner Ausbildung bisher so gelernt habe. Leider kam meine E-mail während ihrer Abwesenheit an. Ich bekam eine automatische Mail zurück, in der stand: „Bedankt voor uw bericht. Ik ben tot 21 juli afwezig.“ Meine noch minimal vorhandenen Niederländisch-Kenntnisse sagten mir, dass diese Frau also bis 21. Juli im nicht im Haus ist. In der bis dahin verbleibenden Zeit habe ich mir einen Intensivsprachkurs an der TU rausgesucht. Ich bin schon sehr gespannt darauf. Nächste Woche geht’s los. Jeden Abend 2 Stunden Niederländisch büffeln mit einem Muttersprachler in einer Kleingruppe. Gestern musste ich eine Stunde anstehen um mich dafür einzuschreiben und zu bezahlen. Demnächst werde ich die Gültigkeit meiner Europakrankenkassenkarte überprüfen lassen. Meiner Gastfamilie habe ich angeschrieben. Sie haben mir freundlicherweise beim letzten Gemeindetreffen angeboten, dass ich im Vorort von Amsterdam wohnen darf. 🙂 Darüber bin ich sehr froh, weil die Mieten für Zimmer in Amsterdam extrem hoch sind und man schwer an Zimmer kommt. Ich hoffe, dass sie mir bald antworten, damit ich meinen Zug buchen kann. In der Zwischenzeit beschäftige ich mich mit der interkulturellen Vorbereitung. Die Homepage der Niederländischen Botschaft ist dafür sehr hilfreich und behält viele interessante Links bereit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: